Pressemeldung – 09. November 2021

MAGNA weitet Nachhaltigkeits-Engagement aus und tritt als Gründungsmitglied ECORE-Fachausschuss Pflege- und Sozialimmobilien bei

Die Hamburger MAGNA Real Estate AG (MAGNA) baut ihr Engagement in der Brancheninitiative “ESG Circle of Real Estate” (ECORE) aus und bringt ihre Expertise in dem neu gegründeten “ECORE Fachausschuss Pflege- und Sozialimmobilien” ein. Gemeinsames Ziel der Initiative ist die Etablierung eines belastbaren und marktfähigen Branchenstandards zur Messung der Nachhaltigkeitsperformance von Immobilien und Portfolios.

  • v.l.n.r.: MAGNA-Vorstände Jörn Reinecke und David Liebig
																	sowie MAGNA-Nachhaltigkeitsbeauftragte Julia Peters

v.l.n.r.: MAGNA-Vorstände Jörn Reinecke und David Liebig sowie MAGNA-Nachhaltigkeitsbeauftragte Julia Peters


„Die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung und der Kampf gegen den Klimawandel sind zentrale gesellschaftliche Herausforderungen. Diesen Herausforderungen können wir nur begegnen, wenn wir uns aktiv engagieren und gemeinsam an brancheneinheitlichen Lösungen und klaren Nachhaltigkeitsstandards arbeiten“, kommentiert Jörn Reinecke, Vorstand der MAGNA Real Estate, das Engagement des Unternehmens.

David Liebig, Vorstand der MAGNA Real Estate, ergänzt: „Eine der großen Herausforderungen des Bau- und Immobiliensektors liegt in den kommenden Jahren im Nachhaltigkeitsbereich. Wir wissen, dass Projektentwicklung besser und nachhaltiger geht. Daher sind wir nicht nur Mitglied der Brancheninitiative ECORE, sondern engagieren uns auch in der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).”

Persönlich vertreten wird das Unternehmen im ECORE-Arbeitskreis Sozialimmobilien durch Julia Peters, Head of Research der MAGNA Care GmbH und Nachhaltigkeitsbeauftragte der MAGNA Real Estate AG. „Bei der MAGNA Care integrieren wir bereits seit Gründung im vergangenen Jahr ESG-Kriterien in alle Prozesse – durch die Verwendung sogenannter Green Leases auch über die Projektentwicklung hinaus. Unser Know-how im Bereich Sozial- und Pflegeimmobilien und bei immobilienspezifischen Nachhaltigkeitsanforderungen werden wir in die ECORE-Initiative einbringen. Wir werden den wertvollen Austausch nutzen, um Nachhaltigkeitsstandards für Sozialimmobilien zu erreichen – als Unternehmen und für gesamte Branche.“, so Peters.

Der von Bell Management Consultants gegründete und koordinierten ECORE-Initiative gehören inzwischen rund 110 Investoren, Projektentwickler und Finanzinstitute an. In dem neuen Fachausschuss Pflege- und Sozialimmobilien arbeiten 12 namhafte Vertreter dieser Assetklasse mit.

Über MAGNA Real Estate AG
Die MAGNA Real Estate AG ist auf die Entwicklung von Wohn-, Büro- und Sozialimmobilien spezialisiert. Der stark wachsende Projektentwickler realisiert deutschlandweit Immobilienprojekte mit einem Entwicklungsvolumen (GDV) von rund 2 Milliarden Euro. Neben dem Kerngeschäft, der risikooptimierten Projektentwicklung in den Assetklassen Wohnen, Büro und Sozialimmobilien in sehr guten Lagen, erbringt die MAGNA Asset Management Dienstleistungen. Mit dem breiten Dienstleistungsspektrum ist die MAGNA Partner für institutionelle Investoren.

Über MAGNA Care
Die MAGNA Care GmbH, eine Tochter der MAGNA Real Estate AG aus Hamburg, erwirbt, entwickelt, plant und baut attraktive und nachhaltige Sozialimmobilien in Deutschland. Das Unternehmen hat sich der Entwicklung von voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen, Mehrgenerationenhäusern, Anlagen des betreuten Wohnens sowie ambulant betreute Wohngemeinschaften verschrieben. Das im HealthCare-Sektor erfahrene Team um Geschäftsführer Tim Sauer weist fundierte Expertise in den Bereichen Transaktion, Finanzierung sowie Development auf und verbindet dadurch Standort- und Projektentwicklungs-„Know-how“. Mit der Fokussierung auf attraktive Marktsegmente generiert MAGNA Care sowohl zukunftsfähige Produkte als auch nachhaltige Mehrwerte für Nutzer, Betreiber und Investoren. Dabei setzt das Unternehmen nicht nur auf Standorte in Metropolen. Aufgrund ihrer Strukturen ist MAGNA Care in der Lage auch kurzfristig Kapital zur Akquisition zur Verfügung zu stellen, dies gewährleistet ein Höchstmaß an Transaktionssicherheit. Großen Wert legen die Hamburger Sozialimmobilien-Entwickler auf die Integration von ESG-Kriterien, auch weil diese auf die Anforderungen besonders von institutionellen Investoren und Betreibern einzahlen.

Weitere Informationen: www.magna.ag

Pressekontakt
MAGNA Real Estate AG
David Liebig
Große Elbstraße 61
22767 Hamburg
+49 (0) 40 / 238 311 244
Mail: